AUF SAND GEBAUT

AUF SAND GEBAUT

Dokumentation der Diskussion
Auf Sand gebaut, Cover
Im Herbst 2014 erschien das kleine Büchlein (86 Seiten), das die momentane Lage der evangelischen Kirchen vorurteilsfrei zu analysieren versucht und im Sinn einer reformatorischen Theologie für den Verzicht auf alle kirchenpolitischen und marktorientierten Reformversuche plädiert. Aktueller Auslöser zum Verfassen dieser Schrift war der Vorschlag eines Kirchgemeindepräsidenten, die Gemeinden in der Appenzellischen Kantonalkirche zu vier Grossgemeinden zu fusionieren.
Das Büchlein hat medial unerwartet grosse Aufmerksamkeit gefunden. Offenbar fasst es manches in klärende Worte, das viele ähnlich wahrnehmen. Naturgemäss hat es auch groteske Missverständnisse und heftige Ablehnung provoziert.
Hier sollen laufend die Reaktionen dokumentiert werden. Kommentare werden gerne publiziert, müssen aber – dem SPAM sei’s geklagt – per E-Mail zugesandt werden an:
kontaktATdaspfarramt.ch

Die neuen evangelischen Kurien, NZZ am Sonntag vom 18.9.2016

Darstellung des Büchleins im Evangelisch-theologischen Pfarrverein am 3.11.14
Ruedi Heinzer, Pfr., alt Synodalrat, Respons auf das Büchlein „Auf Sandgebaut“, 3.November 2014
Einführung in die Diskussion im Evangelisch-theologischen Pfarrverein am 11.5.15
Respons auf den Respons von a.Synodalrat Ruedi Heinzer, 11.Mai 2015

Brennpunkt Alltag, Kurzreferat am 6.Mai 2015 in Frauenfeld

Interview im Tagesanzeiger von Michael Meier, publiziert am 21.April 2015: http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standart/Die-evanglische-Volkskirche-geht-kaputt/story/16456425
Leserbriefe im Tagesanzeiger am 24.4.2015
Leserbriefe zu Tagesanzeiger, 24.4.2015
Reaktionen in Bloggs und sozialen Medien

Mailwechsel zwischen einem Organisten und einer Pfarrerin zum Interview im Tagesanzeiger (A.Pirovino-I.Rothweiler

NZZ am Sonntag, 17.Mai 2015

Untenstehend das Schreiben, in dem ich nach zehnjähriger intensiver Vorstandsarbeit begründet habe, weshalb sich nach meiner Erkenntnis der Pfarrberuf in der momentanen Lage nicht zu erneuern vermag:
Rücktritt als Vizepräsident des Schweizerischen Pfarrvereins

Schreibe einen Kommentar